Normen in der Elektrotechnik – “Man muss nur wissen wo es steht!!!!!!” 

Normen in der Elektrotechnik – “Man muss nur wissen wo es steht!!!!!!” 

Deutschland, die EU und mittlerweile die ganze Welt ist ein Geflecht an Normen, Richtlinien, Verordnungen und Gesetzten. Was in Fach- und Lehrbüchern und Fachartikeln dem Anwender häppchenweise anwendungsspezifisch und in verständlicher Sprache erläutert wird, verbirgt im Hintergrund eine Kombination aus technischen Möglichkeiten gepaart mit den derzeit gültigen Normen und weiteren Anforderungen. Besonders im Rahmen der Berufs- und Meisterausbildungen im Elektrohandwerk birgt die reine Lehre nach Lehrbuch ein großes Risiko. Das reine Lehrbuch stellt lediglich eine Vermittlung von Hintergrundwissen gepaart mit der für die Prüfung relevante Stoffvermittlung. Man lernt demnach nur für die bevorstehende Prüfung anhand des derzeitigen Normenstandes. In der Realität werden allerdings Normen regelmäßig überarbeitet, wodurch sich Anforderungen ändern, erweitern und neue Aspekte hinzukommen. Hierzu ist es sowohl für angehende als auch ausgebildete Gesellen und Meister im Elektrohandwerk unerlässlich den Wissenstand von der Ausbildung kontinuierlich auf dem Laufenden zu halten.

Meine aktuelle Beitragsserie in der Fachzeitschrift Elektropraktiker gibt in den Ausgaben Februar 2021 bis Juni 2021 unter der Rubrik “Lernen und Können”  einen Überblick über die Entstehung, Struktur und Anwendung der für das Elektrohandwerk relevanten Normen. Es soll dem Leser eine Orientierungshilfe im Normendschungel geben und die Grundlagen der Normung und der Interpretation vermitteln.

 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim lesen.

Karlsruhe, den 10.06.2021

Was ist was? Prüfen, Warten, Instandhalten, Instandsetzen

Was ist was? Prüfen, Warten, Instandhalten, Instandsetzen

Immer wieder kreisen um eine Prüfung Begriffe wie Inspektion, Wartung, Instandhaltung und Instandsetzung. Oft werden diese synonym verwendet und zusammengeworfen. Für Begriffe gibt es  eine Vielzahl an Normen, Regelwerke und Begriffsbestimmungen aus mehreren Fachbereichen. Verschiedene Regelwerke für elektrische Anlagen, Geräte und Maschinen legen ihre eigenen Definitionen fest. Diese unterscheiden sich allerdings nicht wesentlich voneinander.

Dieser Beitrag gibt einen kurzen Überblick über die verschiedenen Begrifflichkeiten um die Instandhaltung.

Eine Instandhaltung dient nach DIN VDE 0105-100 Abs. 7.1.1 dazu die elektrische Anlage (auch Maschinen und Geräte) im geforderten Zustand zu erhalten. Die Instandhaltung umfasst die die regelmäßige Wartung, Instandsetzung, Inspektion und sofern erforderlich eine kontinuierliche Verbesserung .

Die Wartung umfasst alle präventiven Maßnahmen, um das Risiko von Ausfällen zu verringern und Abnutzungserscheinungen durch Betriebsbeanspruchungen entgegenzuwirken. Sie erfolgt weitestgehend nach den Vorgaben der Hersteller und ist damit Teil der bestimmungsgemäß Verwendung von Anlagen, Maschinen und Arbeitsmitteln. Weitere Maßnahmen können auch vom Betreiber im Rahmen eines Wartungs- und Instandhaltungskonzeptes festgelegt werden.

Der Begriff Inspektion beinhaltet nach DIN 31051 Abs. 4.1.3 Maßnahmen zur Feststellung und Beurteilung des Istzustandes einschließlich der Bestimmung der Ursachen einer Abnutzung bzw. einer Abweichung. Die Feststellung von Abweichung der elektrischen Anlage, Maschine oder den ortsveränderlichen Betriebsmitteln mit den zutreffenden Regelwerken wie Errichtungsbestimmungen und weitere zutreffende Regelwerke ohne Bestimmung der Ursache ist als Prüfung zu verstehen.

Eine Instandsetzung umfasst Maßnahmen nach einer Abnutzung, wie z.B. einer Beschädigung oder eines Verschleißes, um der ursprüngliche Zustand wiederherzustellen. Im Rahmen der Instandsetzung ist es auch üblich einzelne Teile und Funktionen durch andere Bauteile zur Steigerung der Funktionssicherheit, Verfügbarkeit oder Effizienz zu verbessern. Typische Verbesserungen sind beispielsweise der Austausch von Leuchten durch energieeffizientere LED Leuchten oder der Austausch einer Schütz Schaltung durch eine SPS. Verbesserungen werden in der Regel durch einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, kurz KVP, des Betreibers festgelegt und umgesetzt.

 

01. Oktober 2020

Marc Fengel


Hinweis zum Beitrag: Dieser Beitrag stellt meine persönliche Meinung auf Basis der angegebenen Quellen dar. Die Ausführungen stellen lediglich eine Möglichkeit dar, den Sachverhalt zu beurteilen. Es gibt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. In keinem Fall ersetzt dieser Beitrag eine ordentliche Planung und Entbindet nicht vor weiteren gesetzlichen und privatrechtlichen Obliegenheiten.